„Etwas tun zu wollen, ist nicht dasselbe, wie in der Lage zu sein, etwas zu tun.“

Das Leistungsportfolio umfasst folgende Fokus-Themen:

E

Selbstmanagement

E

Neukundengewinnung

E

Wachstum durch starke Kundenverbindung

Dies sind einige der elementaren Herausforderungen, die Unternehmen im DACH-Raum erfolgreich zu meistern haben. Vom Start-up bis zum Großkonzern. Und das jedes Jahr aufs Neue. Das gilt nicht nur für Sales-Profis, sondern vor allem auch für Nicht-Verkäufer. Also für all jene Menschen, die in ihrer Berufsbezeichnung und auf den ersten Blick in ihrer täglichen Arbeit überhaupt nichts mit Vertrieb und Verkauf zu tun haben (wollen).  Kommunikationsfähigkeiten, emotionale Intelligenz, Zeitmanagement, Selbstsorganisation oder ein empathischer Führungsstil sind in der heutigen Arbeitswelt einfach „Must-Haves“. Unabhängig von der Berufsbezeichnung.

„derNabicht“ vollbringt zwar keine Wunder. Aber er unterstützt Sie mit smarten Methoden aktiv dabei, dass Sie Ihren Marktbegleitern immer drei Schritte voraus sein werden. Von ihm erhalten Sie ein ganzes Arsenal an Möglichkeiten: Gewissermaßen einen unerschöpflichen Werkzeugkoffer, mit dem Sie als Verkäufer und Unternehmen aktuelle und künftige Herausforderungen und Ziele noch
erfolgreicher meistern werden.

Er garantiert Ihnen alle notwendige Unterstützung auf diesem Weg. Denn er weiß, welches Rüstzeug er Ihnen dafür an die Hand geben muss. Die einzige Voraussetzung dafür: Sie sind motiviert, engagiert und wollen sich wirklich ein unschätzbar wertvolles Leistungs-Vermögen aufbauen. Denn wie heißt es so schön, frei nach Marie von Ebner-Eschenbach: Es gibt keinen besseren Beweis für das Können, als das Tun. Versprochen.

Das weitere Portfolio von „derNabicht“ gliedert sich in die drei folgenden Bereiche:

 

Training und Coaching entlang der gesamten Buyer‘s Journey

Einsatzbereiche:

N

Vertriebsorientierte Unternehmen

N

Motivierte Vertriebsinnendienst-Teams

N

Engagierte Telefonverkäuferinnen und Telefonverkäufer

N

Verkäuferinnen und Verkäufer

N

Sales Manager

N

Account Manager

N

Projektmanager

N

Geschäftsführer und Unternehmer in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Alle Infos

Von der Leadqualifizierung über den Verkauf und das Closing bis hin zum Cross- und Upselling – egal, welchen Teil der der Buyer’s Journey Sie optimieren möchten: „derNabicht“ geht es mit Ihnen an. In Trainings, Workshops, Vorträgen, 1:1 Coachings… Individuell und maßgeschneidert.

Hierbei gilt oft: Es ist nicht immer notwendig, darauf zu warten, bis die Kennzahlen im Vertrieb und Verkauf ein Optimierungspotenzial aufdecken und eine Weiterbildung wirklich notwendig machen. Manchmal braucht es nur die richtigen Fragen, um die Schwachstellen entlang der Buyer’s Journey aufzudecken. Relevante Fragen, die selbstkritisch und ehrlich zu beantworten sind. Dies tun konstant erfolgreiche Menschen und Unternehmen regelmäßig. Mit dem Ergebnis, dass sie immer erfolgreicher sind als der Durchschnitt. „derNabicht“ stellt Ihnen diese Fragen. Direkt und offen. Mit dem Ziel, Sie damit voranzubringen. Vielleicht fühlen ja auch Sie sich damit angesprochen?

Diese Fragen stellen sich sehr erfolgreiche Unternehmen, Kundenheldinnen und Kundenhelden regelmäßig:

• Wie viele Ihrer MitarbeiterInnen sind durchschnittlich erfolgreich und wie viele Menschen sind konstant sehr erfolgreich?
• Warum ist das so?
• Was können Sie tun, damit sich die konstant positive Leistung auf das gesamte Team überträgt?
• Was machen Sie als Unternehmen in ihrer täglichen Akquise anders als ihre Konkurrenten?
• Nutzen Sie praxiserprobte, kuriose Einstiegs-Methoden für mehr Erfolg im Verkauf? Oder treiben Sie nur die Schlagzahl nach oben?
• Wie hoch ist Ihre Conversion-Rate in der Akquise?
• Haben Sie alle erfolgreichen Methoden, Techniken, Prozesse im Bereich Sales systematisch erfasst? Falls ja: Haben Sie auf dieser Basis ein für Sie und Ihre MitarbeiterInnen passendes Sales-System etabliert?
• Wie schaffen Sie es, dass Sie über das Bestandskundengeschäft hinaus deutlich mehr Wachstum und messbar höhere Umsätze generieren?
• Wie viele Empfehlungen haben Sie im letzten Monat von Ihren Kunden erhalten und wieviel Neukundengeschäft haben Sie damit generieren können? Können Sie das in Umsatzzahlen ausdrücken?
• Wie viele Sales-Fortbildungen haben ihre Verkäuferinnen und Verkäufer in den letzten sechs Monaten besucht?
• Können ihre Sales-MitarbeiterInnen jeden Einwand ihrer potenziellen Kundinnen und Kunden im Schlaf behandeln und vermeiden?

 

Das waren viele Fragen. Sie möchten jetzt gerne konkrete Antworten? Oder einfach nur weitere Informationen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf – „derNabicht“ berät Sie gerne.

Training on the job

„Training on the Job“ ist das Produkt für Unternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachhaltig und in der Praxis fördern möchten. Hier geht es nicht nur um Vorträge oder Theorie. Es geht um ein individuelles Produkt, das auf Sie und ihr Team abgestimmt ist. Hier bespricht „derNabicht“ gemeinsam mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktuelle Herausforderungen – und das vor Ort im Ladengeschäft, im Büro, im Hotel oder auf der Messe. Also direkt am Arbeitsplatz, am Ort des Geschehens. Auf dieser Basis entwickelt er gemeinsam mit Ihnen eine Lösung und setzt diese anschließend direkt um. Das Ergebnis ist direkt erlebbar und sehr schnell messbar.

Beispiele für Einsatzbereiche:

1. Unternehmen mit erklärungsbedürftigen Produkten. Unternehmen im Bereich Information und Kommunikation. Und auch für Dienstleister im Digital Business.

Fall 1

Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten wird der Vertriebs- und Verkaufs-Prozess immer datengetriebener, digitaler, kanalübergreifender, kurz: Herausfordernder. Dies gilt etwa speziell für Dienstleister im E-Commerce: In dieser Branche ist der Weg vom Interessenten hin zum begeisterten Kunden an Komplexität schwer zu überbieten. Digitale Produkte kann der Kunde oft nicht schmecken, riechen oder fühlen. Er muss ein Produkt oft erst installieren, um herausfinden zu können, wie die Performance wirklich ist.

Lösung: Was es hier nicht braucht, ist eine Bedarfsermittlung. Hier braucht es eine saubere Ergründung der wahren Probleme und versteckten Kaufmotive des potenziellen Kunden. Daran fehlt es leider oft. Die Folge: Oft wird das richtige Produkt für das falsche Problem verkauft. An dieser entscheidenden Stufe im in der Buyers Journey scheitern Sales-Teams kontinuierlich. Es sind häufig die Anfänge eines Verkaufsgespräches und fehlende Informationen, die einen Geschäftsabschluss wirkungsvoll verhindern. Die gute Nachricht für Sie: Hier bietet Ihnen „derNabicht“ ein ganzes Arsenal an Möglichkeiten, um eine maßgeschneiderte Lösung für Sie und Ihr Team zu erarbeiten.

Fall 2

In einer Agentur ist oft nicht der klassische Sales-Mitarbeiter für die Neukundengewinnung und den Ausbau der Kunden zuständig, sondern der Projektleiter oder Account Manager. Ein Projektleiter sieht sich aber nicht in der Rolle des aktiven Verkäufers. Darum erkennt er Verkaufschancen entweder generell nicht oder aber zu spät. Die Folge: Das Umsatzpotenzial wird nicht annähernd ausgeschöpft. Oft fehlt es auch an entscheidendem Know-how. Oder an der notwendigen Empathie, um die Kundenverbindung zu stärken und das
Bestandskundengeschäft damit messbar auszubauen.

Lösung: Nachdem ein Angebot das dritte Mal nachgebessert wurde, verliert der Projektmanager die Motivation. Und das, obwohl der Kunde nun zur Unterschrift bereit gewesen wäre. Nicht-Verkäufer und Nicht-Verkäuferinnen lernen beim „Training on the Job“, einfach spielend zu verkaufen, ohne dabei verkaufen zu müssen. In gewisser Weise so, wie es kluge Ehefrauen mit ihren Männern über die Jahre machen. Wichtig sind hier für Nicht-Verkäufer Basisfähigkeiten im Verkauf, klare Strukturen und Regeln und vor allem das Verständnis für den Mensch, den Kunden. Sie müssen verstehen, wie Entscheidungen getroffen werden und wie sie Menschen besser einschätzen können. Dann klappt es auch garantiert mit dem Ausbau des Bestandskundengeschäftes durch eine starke Kundenverbindung.

2. Vertriebsorientierte Unternehmen mit einem Vertriebsinnendienst und/oder Außendienst. Oder auch generell Unternehmen mit einem starken Fokus auf Telefonakquise.

Alle Infos

Kommen Ihnen die folgenden Gedanken oder Situationen bekannt vor? „Wenn doch (Telefon)-Verkäufer skalierbar wären.“ „Wenn es doch mehr Kaltakquise-Spezialisten gäbe.“ „Meine Außendienst-Mannschaft spult zwar relativ viele Kilometer ab, doch die Neukundenverträge sind auf einem unterirdischen Niveau…“ Die Schlussfolgerung daraus: Entweder kann der Vertriebsinnendienst keine qualifizierten Termine vereinbaren. Oder aber so mancher Außendienstmitarbeiter ist zwar ein guter Verkäufer, aber kein Closer.

Egal, ob das Unternehmen den jeweiligen Vertriebskanal erst aufbaut, bereits etabliert hat oder ihn weiterentwickeln will: Das „Training on the Job“ von „derNabicht“ ist optimal für alle vertriebsorientierten Unternehmen konzipiert, die wissen, dass wirkliche Spitzen-(Telefon-)Verkäufer rar gesät sind und Closer sowieso. In den Trainings stehen auch besonders beliebte Themen wie Kaltakquise, Einwandbehandlung etc. auf der Agenda. Am Ende zählt das Ergebnis und das kann sich sehen lassen. Versprochen.

3. Für die Hotellerie und den Tourismus

Eine Bestandsaufnahme

Die Digitalisierung verändert zunehmend die Erwartungen und Vorstellungen der Gäste. Sie stellt Hotels, Tourismusorganisationen und Destinationen vor neue Herausforderungen. Viele Tourismusbetriebe schreiben rote Zahlen. Der Topf für Investitionen ist im Vergleich zu anderen Branchen eher klein. Die Suche nach exzellentem Fachpersonal wird immer herausfordernder. Der Gast wird zugleich immer anspruchsvoller und liebt zunehmend Kurzurlaube. Die persönliche Erfahrung von „derNabicht“: Gerade bei Hotels werden auslastungsschwache Zeiten oft zu spät erkannt und dann kann nicht schnell genug darauf reagiert werden.

Worauf es ankommt

Es geht also um Menschen, um das Konsumverhalten, um eine neue Art von Marketing- und Kommunikations-Strategie, und es geht um ein neues, tieferes Verständnis für Vertrieb und Verkauf im Tourismus. Es geht heute und in Zukunft immer stärker um das (Kauf-)Erlebnis und damit um Emotionen!

Als langjähriger Branchenkenner der Hotellerie und als Enkel von Gastronomieunternehmern kennt „derNabicht“ die alltäglichen Herausforderungen sehr gut: Wie etwa wechselnde oder fehlende Fachkräfte, die Digitalisierung oder fehlendes Know-how. Diese gilt es, jetzt und in der Zukunft erfolgreich zu meistern.

Es geht heute im Tourismus, im Destinationsvertrieb und in der Hotellerie weniger darum, die Gästekommunikation oder das Gästemanagement zu optimieren. Es geht auch nicht um das Alleinstellungsmerkmal. Sondern es geht ganz klar um den ESP. Die Emotional Selling Proposition. Der Mensch sollte im Mittelpunkt stehen.

4. Für den (Einzel-)Handel

Alle Infos

Wie häufig wurden Sie in den letzten zwölf Monaten – so oder so ähnlich – als Kunde gefragt: „Was ist Ihnen wirklich wichtig, lieber Kunde?“

Wie häufig werden Ihre Kunden und auch Sie als Kunde mit der Frage „Guten Tag, kann ich Ihnen helfen?“ begrüßt?

Noch schlimmer: „Guten Tag, kann ich Ihnen helfen, oder kommen Sie alleine zurecht?“ Was antworten die meisten Kunden auf diese Frage? „Danke, ich komme zurecht.“ Richtig, das ist eine ganz logische Antwort. Nur: So beginnt sicherlich kein erfolgreiches
Verkaufsgespräch.

Wie sieht der (Einzel-) Handel der Zukunft wirklich aus? Überall hören wir von der Kannibalisierung und dem Aussterben der stationären Geschäfte aufgrund des Online-Handels. Es gibt ein sehr wirksames Mittel dagegen: Die Optimierung des Kundenservices vor Ort und insbesondere das Schaffen von echten Kauferlebnissen. Dies ist die tatsächliche Herausforderung.

Gemeinsam mit „derNabicht“ finden Sie praxiserprobte Lösungswege, um dieser Herausforderung erfolgreich zu begegnen. Finden Sie heraus, wie Sie mit Ihren Verkäuferinnen und Verkäufern Kauferlebnisse revolutionieren und Verkäufer zu Kundenheldinnen und Kundenhelden transformieren. Die Folge: Begeisterte Stammkunden und ein nachhaltiges Wachstum.

In der Vorbereitung können Sie sich die folgenden Fragen stellen:

u

Wie viele Ihrer Führungskräfte könnten mit einem Pferd klar kommunizieren und es führen?

u

Können Sie das Onboarding von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kundenkontakt noch weiter optimieren und wie?

u

Wie entdecken Sie die Wünsche und Sehnsüchte Ihrer (potenziellen) Kunden oder Gäste systematisch?

u

Wie sieht der Einzelhandel der Zukunft aus?

u

Was ist Ihr emotionales Alleinstellungsmerkmal?

u

Wie viel Umsatz machen Sie jeden Monat durch Empfehlungen von Ihren Bestandskunden?

u

Arbeiten Sie immer noch mit den Begriffen Gäste- oder Account Management? Oder leben Sie bereits Experience Management?

u

Wie fordern und fördern Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice, im Support, im Management und im Sales?

u

Wie sorgen Sie messbar für mehr Verkaufserfolg und für eine stärkere Kunden-Verbindung?

Ihr Wunschthema zum Vertrieb, Verkauf und Selbstmanagement

Sie entscheiden gemeinsam mit „derNabicht“, welches Ziel sich am besten mit welchem Format erfüllen lässt.

Formate:

N

Training

N

1:1 Coaching

N

Webinar

N

Telefoncoaching

N

Vortrag

N

Seminar

N

Workshop

N

Training & Coaching by Horses